Unsere Kanzleiphilosophie


Warum benötige ich überhaupt Beratung?

 

Eine gute Beratung hilft bei wichtigen Schritten im Leben wie z.B. Ehe, Eigenheim,- Hausbau, Nachlassplanung (z.b. vorweggenommene Erbfolge) oder dem Weg in die berufliche Selbständigkeit Fehler zu vermeiden. So können Probleme rechtzeitig erkannt und gelöst werden,  zu einem Zeitpunkt, zu dem sie noch klein sind. Außerdem wird durch eine Beratung das Problembewusstsein für die Zukunft sensibilisiert, so daß viele Probleme auch von alleine erkannt werden können. Letztlich hilft eine rechtzeitige Beratung oft teure und manchmal langwierige Gerichtsprozesse zu vermeiden und ist somit im Ergebnis oftmals günstiger.

 

Welche Beratung ist für mich die beste?

 

Die beste Beratung für einen Menschen ist die, welche die individuellen Vorstellungen eines Menschen von Lebensqualität beachtet und möglichst viele dieser Belange bei Empfehlungen berücksichtigt.

 

Die Lebensqualität eines Menschen wird maßgeblich von den 4 Grundpfeilern des Lebens, nämlich Familie/Freunde, Gesundheit, Arbeit und Freizeit bestimmt, nach denen man auch eine grobe und nicht abschließende Zuordnung der Rechtsgebiete vornehmen kann. Jeder von diesen 4 Grundpfeilern steht mit den anderen in unmittelbarer Wechselwirkung. So ist es nicht möglich die Themenbereiche eines Pfeilers besonders stark auszuprägen, ohne die eines anderen zu vernachlässigen. Ein Mensch kann beispielsweise nicht Spitzenleistungen in seinem Beruf vollbringen, seiner Eltern- und/oder Partnerrolle gerecht werden, erfolgreich und regelmäßig einem Hobby nachgehen, ohne daß dies langfristig zu Lasten seiner Gesundheit geht.

Beispiel: So kann man sich anläßlich der Geburt seines Kindes beispielsweise mit seinem Arbeitgeber frühzeitig über die Elternzeit oder die Reduzierung der Arbeitszeit (Teilzeit in der Elternzeit) verständigen. Eventuell ist sogar die Einrichtung eines Telearbeitsplatzes (Homeoffice) möglich. Eine rechtzeitige Beratung kann dann dazuführen, daß der betreuende Elternteil Familie und Beruf besser vereinbaren kann ohne seine Freizeitaktivitäten mehr als notwendig einschränken zu müssen.

Wann reicht eine Beratung nicht mehr aus?

 

Trotz aller Vorsicht und präventiver Maßnahmen kann man sich nicht vor allen äußerlichen Ereignissen schützen. Unvorhergesehene Ereignisse wie beispielsweise Tod eines nahen Angehörigen, ein Verkehrs- oder Sportunfall, Insolvenz des Arbeitgebers, betriebs- personen- oder verhaltensbedingte Kündigung etc. treffen einen der 4 Grundpfeiler des Menschen immer hart und wirken sich in der Regel auch mittelbar auf die anderen aus.

 

So ist bei einem Sport oder Verkehrsunfall nicht nur primär der Grundpfeiler der Gesundheit betroffen. Neben den gesundheitlichen Folgen kann man möglicherweise seinem Beruf nicht nachgehen und muß Einkommenseinbußen hinnehmen (z.B. der  nicht versicherte Selbständige, im Falle der verschuldeten Herbeiführung der Arbeitsunfähigkeit). Eine längere Krankheit stellt auch eine Belastung für die Familie dar, da geplante Familienaktivitäten wie z.B. Urlaub entfallen können und ein Pflegebedarf entstehen kann. Viele weitere Folgen sind hierbei denkbar. In diesen Fällen treten wir aktiv für unsere Mandanten auf versuchen das Gleichgewicht notfalls auch durch einen Gerichtsprozeß wieder herzustellen.